Bernhard Gwiggner - Stadtgalerie Lehen

Bildserie für die Stadtgalerie Lehen im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Rhizomatische Erkundungen" am 3.5.2018. Ausstellungsdauer: 04.05.2018 - 13.06.2018

Mehr Information zur Ausstellung auf der Website der Stadtgalerie Lehen.

 

Universität Mozarteum Salzburg

Fotoserie für die Universität Mozarteum Salzburg anlässlich der "Langen Nacht der Forschung" 2018.

Iranische Musik im Mozarteum Salzburg

Nur wenigen Menschen in Mitteleuropa bietet sich die Gelegenheit mit der Musik aus dem Iran in Kontakt zu kommen und so ein paar persönliche Eindrücke über die Menschen und die Kultur dieses Landes zu gewinnen. Eine solche für Salzburg seltene Gelegenheit bot sich am 15/03/2018 den Besuchern eines Konzertes im Bösendorfersaal des Mozarteums Salzburg. Auf Einladung des in Salzburg lebenden und am Mozarteum lehrenden Gitarristen Cecilio Perera kam diese musikalische und persönliche Begegnung mit dem Ensemble rund um den Musiker Kamyar Fanian zustande.

Für knapp 90 Minuten entführte es den Zuhörer in die Klangwelt traditionell iranischer Musik. Die Musiker des Ensembles: Kamyar Fanian an Setar und Dotar, einer Langhalslaute. Fanian komponiert und arrangiert die Musik der Gruppe. Er baut auch die von ihm gespielten Saiteninstrumente selbst. Javid Ebrahimpour spielt Ney, eine persische Flöte. Parsa Hassandokht, Gesang, sein Vortrag umfasst Gedichte persischer Dichter und Mystiker u.a. Saadi, Hafez und Ameli.  Ashkan Rahbar spielt Shourangiz, ein weiteres traditionelles iranisches Saiteninstrument. Sajad Mansouri erzeugt mit den Trommeln Daf und Tonbak den Puls dieser zwischen Freude, Sehnsucht und Melancholie schwingenden Musik. Im persönlichen Gespräch erzählt Kamyar Fanian, die Musiker spielen seit 12 Jahren in dieser Formation, kommen aus dem iranischen Isfahan und bereisen mit ihrer Musik laufend fremde Länder und Kontinente. (Text / Fotos: Christian Bernroider)